Gemeinsam gegen Corona: Livinguard startet „Stuttgart Cares“ Kampagne

Gemeinsam gegen Corona: Livinguard startet „Stuttgart Cares“ Kampagne und unterstützt den Porsche Tennis Grand Prix für sichere Begegnungen in ganz Stuttgart

Livinguard startet die nächste Runde der „Cares Kampagnen“ und stattet gemeinsam mit der Virenator GmbH Non-Profit-Organisationen und Unternehmen in Stuttgart mit der Livinguard Pro Mask aus, einer als medizinische Gesichtsmaske zertifizierten, antiviralen Maske. Beim Stuttgarter Traditionsturnier, dem Porsche Tennis Grand Prix, sorgt Livinguard mit seiner Pro Mask sowie der atmungsaktiven Fitness Mask ebenfalls für mehr Sicherheit. 

STUTTGART, 17. April 2021 – Das Schweizer Hygienetechnologie-Unternehmen Livinguard und das Unternehmen Virenator starten gemeinsam die Kampagne „Stuttgart Cares“. Ziel der Kampagne, die in ähnlicher Form bereits erfolgreich in Würzburg und Köln durchgeführt wurde, sind sichere Begegnungen im Rahmen der geltenden Corona-Schutzmaßnahmen. Dafür statten Livinguard und Virenator in Stuttgart 30 Unternehmen und mindestens 4 Non-Profit-Organisationen mit über 200 selbstdesinfizierenden Gesichtsmasken aus. Zudem unterstützt Livinguard den Porsche Tennis Grand Prix, der dieses Jahr unter dem Motto „From Stuttgart with Love“ stattfindet. Bei diesem Turnier kommt neben der Pro Mask auch die besonders atmungsaktive Livinguard Fitness Mask zum Einsatz, welche für erheblich erhöhte hygienische Sicherheit bei nur minimaler Beeinträchtigung der Atemkapazität sorgt. „Wir freuen uns mit unserer Technologie einen Beitrag dazu zu leisten, dass sich die Bewohner in Stuttgart und alle Beteiligten des Porsche Tennis Grand Prix auch in der aktuellen Situation sicherer fühlen können“, so Sanjeev Swamy, Gründer und CEO von Livinguard.

Die Livinguard „Cares Kampagnen“ haben es sich zum Ziel gesetzt, Begegnungen im Alltag so sicher wie möglich zu gestalten. Die im Rahmen der Kampagne zum Einsatz kommende Livinguard Pro Mask ist als medizinische Gesichtsmaske zertifiziert (EN 14683:2019, Typ I) und entspricht damit den entsprechenden aktuellen Corona-Vorgaben nach Bund-Länder-Beschluss. Als Partner für die Aktion in Stuttgart konnten unter anderem die Hitzemann Apotheken sowie mehrere gemeinnützige Organisationen der EVA-Stuttgart gewonnen werden. Viele der teilnehmenden Handelspartner werden außerdem Verkaufsständer aufstellen und Kunden sowie Gästen die Möglichkeit bieten, die antiviralen Gesichtsmasken von Livinguard direkt vor Ort zu erwerben. „Gemeinsam gegen Corona, das ist ganz klar unser Ziel. Es ist schön zu sehen, dass wir mit ‚Stuttgart Cares‘ einen Beitrag dazu leisten können, Unternehmen und Organisation in der Region zu unterstützen. Das positive Feedback zu den Masken motiviert dabei ungemein, noch weitere lokale Unternehmen und Institutionen für eine Kooperation zu gewinnen“, so Daniel Thiel, Geschäftsführer bei Virenator. 

Im Rahmen des Porsche Tennis Grand Prix, welcher vom 17. bis 25. April 2021 in Stuttgart stattfindet, sorgt Livinguard außerdem für die Sicherheit der Athleten, Trainer und Beteiligten vor Ort. Neu mit dabei und besonders für alle aktiven Teilnehmer ein großer Vorteil: die Livinguard Fitness Mask. Sie eignet sich optimal für das Tragen beim Sport, da sie aus fortschrittlichen Lyocell-Mikrofaser besteht und somit fünf Mal atmungsaktiver ist als Masken aus herkömmlichen Baumwollstoffen. Natürlich verfügt auch diese Livinguard Maske über die selbstdesinfizierende Livinguard Technologie, die bis zu 99,9% der Corona-Viren zerstört und bis zu 150 Mal wiederverwendet werden kann.

Markus Günthard, Direktor des Porsche Tennis Grand Prix, sagt: „Wir setzen alles daran, dass Turnier für alle Beteiligten so sicher wie möglich zu gestalten und sind daher umso glücklicher Livinguard mit an Bord zu haben. Dank der medizinisch zertifizierten Livinguard Pro Mask und der atmungsaktiven Livinguard Fitness Mask können wir mit einem guten und sicheren Gefühl in das Turnier starten.“  

Die Livinguard Technologie sorgt dafür, dass Krankheitserreger wie Influenza- oder Gelbfieberviren, sowie auch SARS-CoV-2-Viren, auf Oberflächen und Textilien inaktiviert werden. Diese antivirale Funktion ist wissenschaftlich bestätigte (siehe Pressemeldung) und funktioniert über stark positive Ladung. Dabei ist die Technologie, im Gegensatz zu alternativen Lösungen auf Metallbasis, für Haut und Lunge ungefährlich. Darüber hinaus ist die Livinguard Technologie dauerhaft. Masken können je nach Modell mehr als 150 Mal wiederverwendet werden, wodurch Livinguard einen wichtigen Beitrag zur Nachhaltigkeit leistet.  

 

Kontakt Presse

Alina Rosenbauer
Weber Shandwick
[email protected]
+49 221 94991861

 

Über Livinguard AG

Livinguard ist eine innovative und umweltfreundliche Hygienetechnologie-Plattform mit Sitz in Zug, Schweiz. Als erstes Unternehmen der Welt, das Textilien und andere Materialien mit selbstdesinfizierenden Eigenschaften ausstattet, lizenziert es seine patentierten Technologien an Unternehmen aus unterschiedlichen Branchen mit dem Ziel, die Gesundheit und das Wohlbefinden von Endkunden zu verbessern. Die Livinguard AG ist in der Schweiz, Deutschland, USA, Singapur, Japan, Indien und Südafrika tätig.

Besuchen Sie uns auch auf unserer Webseite, bei LinkedIn, Facebook oder Instagram.

Über Virenator

Das Unternehmen Virenator, findet seinen Ursprung in der Nähe von München und zeichnet sich besonders durch sein junges und dynamisches Team aus. Die Produktpalette der Virenator GmbH beläuft sich auf die Hygieneprodukte des Schweizer Biotech-Unternehmens Livinguard, insbesondere auf die Antiviralen Gesichtsmasken, welche zu 99% Sars-Cov-2 Viren inaktivieren und dabei Nachhaltigkeit und modernste Technologie in Einklang bringen. 

Als Leitbild der Unternehmensphilosophie der Virenator GmbH, steht neben dem Hauptziel – die Bekämpfung der Pandemie – vor allem die Nachhaltigkeit der angebotenen Produkte. Insbesondere in der aktuellen Situation welche geprägt ist von Einweg Masken, ist das Unternehmen stolz darauf, eine Lösung gefunden zu haben, welche Mensch und Natur schützt. Aus diesem Grund spenden wir auch einen Teil unseres Erlöses an die Säuberung der Weltmeere. 

Der Geschäftsführer Daniel Thiel, welcher sich ursprünglich auf die IT-Branche spezialisiert hat, hat das Unternehmen von den Kinderschuhen an begleitet und gestaltet. Die Vision des Virenator Teams ist es, möglichst viel Schutz und Sicherheit in der Corona Pandemie zu gewährleisten und darüber hinaus, Hygieneprodukte mitzugestalten, welche unsere Zukunft Nachhaltiger und lebenswerter machen. 

Über die antivirale Technologie von Livinguard

Das Prinzip der Livinguard-Technologie besteht darin, die molekulare Ebene auf textilen Oberflächen positiv aufzuladen. Wenn Mikroben, zum Beispiel Viren und Bakterien, mit dieser positiven Ladung in Kontakt kommen, wird die negativ geladenen mikrobielle Zelle beschädigt, was zu einer dauerhaften Zerstörung des Mikroorganismus führt.

Im Gegensatz zu alternativen Lösungen auf Metallbasis, die umweltschädlich sein können und bei Verwendung in einer Gesichtsmaske gesundheitliche Auswirkungen haben könnten, hat sich die Livinguard-Technologie als sicher für Haut und Lunge erwiesen. Darüber hinaus ist die Livinguard-Technologie langanhaltend. Masken können beispielsweise über 200 Mal wiederverwendet werden, ohne dass die Sicherheit oder Wirksamkeit beeinträchtigt wird. Einzelheiten zur Technologie finden Sie hier.

Details zu den wissenschaftlichen Untersuchungen der Freien Universität Berlin und des ITA RWTH Aachen