Wie funktioniert die Technologie?

1

Einfangen

Trägermaterialien, wie z. B. Textilien, die mit Livinguard behandelt wurden, weisen Milliarden Ladungen pro Quadratzentimeter auf. Sie wirken dadurch wie ein Magnet auf Viren und Bakterien. Die Livinguard-Behandlung schafft also einen positiven „Magneten” für die negativ geladenen Viren und Bakterien. Beim Kontakt heften sich diese Mikroorganismen an das Gewebe. Dieser Schritt wird als Einfangen oder „Adsorption“ bezeichnet.

2

Zerstören

Der positiv geladene „Magnet“ ist stärker als die negative Ladung der Mikroorganismen, sodass diese nachgeben und platzen. Die Zellwände von Bakterien bzw. die Proteinkapseln oder Hüllen von Viren werden zerstört und deren nun harmloser Inhalt tritt aus und zersetzt sich.

3

Wiederholen

Wenn die Mikroorganismen zerstört sind, verlieren sie ihre Ladung. Sie fallen von der Textilie ab oder können abgewaschen werden. Sobald sie ihren Platz auf dem Material verlassen, geben sie auch die Ladungen, an denen sie zuvor hafteten, wieder frei. Das Material behält seine revolutionäre Wirkung und tötet weiterhin mit derselben Breite (Vielfalt der Keime), Wirksamkeit (Anzahl der Keime), Schnelligkeit und Beständigkeit.

Vielfältige Anwendungen und unzählige Möglichkeiten.

Die Einsatzmöglichkeiten der Technologien von Livinguard sind unbegrenzt. Stellen Sie sich eine Welt ohne Angst vor Keimen vor. Stellen Sie sich eine Welt vor, in der Krankheit kein Armutsrisiko darstellt. Stellen Sie sich eine Welt vor, in der es kinderleicht ist, die eigene Umweltbilanz zu verbessern.

Windeln, Toilettenpapier, Feuchttücher, Kosmetiktücher, Wischlappen, Fleckentferner, Displayschutzfolien, Handyhüllen und vieles mehr. So schützen Sie das, was Ihnen besonders am Herzen liegt.

Gesichtsmasken, Gummihandschuhe, Overalls, Medizintextilien, Wundversorgung, medizinische Textilreinigung und vieles mehr. In Umgebungen mit besonders hohem Infektionsrisiko sollten Keimbarrieren auch gleichzeitig Keime töten.

Luftfilterlösungen für Krankenhäuser, Reinräume, Privat- und Büroräume, Autos, Flugzeuge und vieles mehr, die die Verwendungsdauer von Filtern verlängern, indem sie die Ansammlung von Mikroorganismen eindämmen und sogar Filter ermöglichen, die den Luftstrom desinfizieren können.

Von Trinkflaschen bis hin zu großen Aufbereitungsanlagen. Keine Keime, kein Strom, keine Verschwendung.

Unterwäsche, Funktionskleidung, Sportkleidung, Mode, Schuhe, Outdoor-Ausstattung und vieles mehr. Selbst nach einer Woche wiederholten Tragens und 30 Wäschen keine Geruchsbildung.

Backtextilien, Lebensmittelverpackungen und Lösungen für die Landwirtschaft in F&E. So sollen Lebensmittel ganz ohne Konservierungsmittel länger frisch und haltbar bleiben.

 

Diverse Lösungen für Automobilbau, Luftfahrt, Gastgewerbe, Berufsbekleidung und vieles mehr.